DirectFacts
Publiziert: 8. Mai 2012
 
So werden Tablets heute genutzt
Bei einem nie dagewesenen Gerät wie dem Tablet sind die Resultate von Nutzungsstudien besonders spannend. Für Google haben Konsumenten während zwei Wochen Tagebuch über die Nutzung ihres Tablets geführt. Dabei zeigte sich, dass die meisten Personen ihr Tablet aus Spass, zur Unterhaltung oder Entspannung nutzen, während Desktop-Computer und Notebooks für die Arbeit herhalten müssen. Aber auch eingekauft wird damit immer öfter.


 

Tablets bleiben meist zuhause
Tablets werden laut Google-Umfrage zu 91 Prozent für private Zwecke gebraucht. Im Unterschied zu Notebooks und Smartphones wird das Tablet weniger als mobiles Gerät verstanden, welches überallhin mitgenommen wird, sondern wird überwiegend innerhalb der eigenen vier Wände benutzt. Zwar ist es in den Ferien dabei, aber nur selten beim Cafébesuch oder zum Zeitvertrieb auf dem Weg zur Arbeit.

Einmal Tablet, immer Tablet
Nach dem Erwerb eines Tablets verlegen die Nutzer einen Grossteil der Aktivitäten, für die bis anhin das Notebook oder Smartphone zum Einsatz kam, aufs Tablet. Und dabei bleibts dann auch. Nur 17,8 Prozent dieser Aktivitäten werden danach noch via andere Geräte durchgeführt.

Tablets oft nebenbei genutzt
Viele Menschen sind während der Tablet-Nutzung oft mit anderen Aktivitäten wie Fernsehen, Essen und Trinken oder Kochen beschäftigt (siehe Grafik). Dabei wird das Tablet zum Checken von E-Mails, Musikhören, Spielen, Netzwerken, Infos suchen oder zum Abrufen von Wettervorhersagen genutzt.

Grafik 1 - Frequency of top tablet activities by top secondary activities

Quelle: Google Mobile Ads Blog

Nutzungsorte sind Couch, Bett und Küche
Die Hauptnutzungsorte sind die Couch und das Bett, danach folgt die Küche. Laut Studie dienen Tablets besonders in der Küche als Radioersatz. Auf der Couch hingegen wird gespielt, genetzwerkt oder per E-Mail kommuniziert. Weit weniger gespielt wird im Bett. Da lesen und schreiben die Nutzer am liebsten E-Mails (siehe Grafik 2).

Grafik 2 - Frequency of top tablet activities by top locations

Quelle: Google Mobile Ads Blog

Tablet-Nutzer sind häufig im Netz
Laut einer aktuellen Studie von Net-Metrix ist der Anteil der Tablet-User, welche das Web über Tablets und eBook-Reader besuchen, im zweiten Halbjahr 2011 um 35 Prozent gewachsen. Seit 2010 hat sich die Gruppe der Tablet-Nutzer sogar versiebenfacht und umfasst aktuell bereits über 400‘000 Schweizerinnen und Schweizer, was 7,8 Prozent der Onliner ausmacht. Sie nutzen das Web besonders häufig über ihre Tablets: 60 Prozent von ihnen gehen damit täglich oder fast täglich ins Netz (Quelle: Net-Metrix Mobile-Report 2012-1). Dank des grösseren Monitors und der relativ einfachen Handhabung werden künftig auch weniger mobile Web-affine Personen wie die «Best Ager» verstärkt über Tablets surfen (Quelle: Forsa/BITKOM 2011).

NET-Metrix-Mobile | Mobile-Report
Anteil Internet-Nutzer [%]

Legende
  • WNK Internet | Weitester Nutzerkreis Internet: Nutzung in den letzten 3 Monaten
  • SSD | Small Screen Devices: internetfähige Mobiltelefone/Smartphones, MP3-Player/iPod/PDA, Personal Organizer
  • SSD-User | Internetuser WNK, welche Internet über Small Screen Devices (SSD) nutzen
  • SSD-Heavy-User | Internetuser WNK, welche Internet täglich oder fast täglich über Small Screen Devices (SSD) nutzen
  • Tablet-User | Internetuser WNK, welche Internet über Tablets/eBook-Reader nutzen

Quelle: Mobile-Report 2012-1 (PDF, 100 KB) von Net-Metrix AG

Auch eingekauft wird via Tablet
Laut einer Studie von Adobe vom Januar 2012 geben Tabletnutzer beim Online-Shopping pro Jahr 54 Prozent mehr aus als Smartphone-Nutzer und 21 Prozent mehr als PC- und Laptop-Nutzer. Sie kauften gleich oft wie PC- und Laptop-Nutzer und dreimal öfter als Smartphone-Nutzer. Für ihre Studie analysierte Adobe 16,2 Milliarden anonyme Besuche bei den 150 erfolgreichsten Onlineshops in den USA. Siehe dazu auch unseren Beitrag «Mobile Commerce: viel Potenzial – noch wenig Umsatz».

Fazit
Via Tablet können Unternehmen ihre Zielgruppen mit spielerischen und interaktiven Angeboten ansprechen, neue Zielgruppen anlocken und den Vertrieb ankurbeln. Doch die noch immer relativ geringe Verbreitung dämpft die Euphorie. Spannend ist der Einsatz von Tablets zum Visualisieren von Informationen während des Kundengesprächs. Im Aussendienst beispielsweise sind Tablets deshalb schon heute weit verbreitet.

Quellen: Google Mobile Ads Blog, Mobile-Report 2012-1 (PDF, 100 KB) von Net-Metrix AG, Adobe Digital Index Report

Tipp: Auf der Website http://ipadpeek.com können Sie prüfen, wie Ihre Website auf dem iPad dargestellt wird.

 
Newsletter abonnieren
Diesen Artikel mit Freunden teilen: Diesen Artikel auf Ihrem Twitter-Profil publizieren. Diesen Artikel auf Ihrem Facebook-Profil publizieren. Diesen Artikel Ihren XING-Kontakten zeigen.

Impressum | Rechtlicher Hinweis

Copyright Post CH AG - Für weitere Auskünfte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.